OSI Modelle, Serienfahrzeuge, Prototypen… und Anderes

 

OSI Dual Ghia L 6.4 Coupé

Ghia 6.4L Coupé

Basis: Chrysler

Präsentation: Paris 1960

Bauzeit: 1960 - 1963

Stückzahl: 26

Design: u.a. Virgil Exner

 


"Luxury that moves with you"

Der Ghia L 6.4 geht auf die Mitte der 50er Jahre von Eugene Casaroll in Detroit gebauten Dual-Ghia zurück – ein frühere Kooperation von Dual-Motors und Ghia. Die Technik und der 6,4 Ltr. V8 Motor stammen von Chrysler. Casaroll zieht sich jedoch nach der Präsentation des Prototypen in Paris aus gesundheitlichen Gründen von dem Projekt zurück. Der Wagen wird ab da allein von Ghia vermarktet und bis 1963 in Kooperation mit OSI gebaut.

 

OSI Lancia Superjolly

Lancia Superjolly

Basis: Lancia Flavia

Präsentation: Turin 1964

 

 

 

 

 

Der Lancia Superjolly ist ein leichtes Nutzfahrzeug mit Aluminium Karosserie. Der 1 ½ Tonner Superjolly hat einen etwas längeren Radstand als sein Vorgänger, der noch auf dem Lancia Appia basiert, und wird von 1963 bis 1970 gebaut.

Konstruktion und Prototyp sind eine Auftragsarbeit für Lancia.


OSI DAF City Car

OSI DAF City Car

Basis: Daf 32

Präsentation: Turin 1966

Stückzahl: Prototyp

Design: Sergio Sartorelli

 

 

 

Der OSI Daf City Car entsteht auf Anregung der italienischen Automobilzeitschrift Quattroruote. Auf Basis des Daf 32, mit etwas gekürztem Fahrgestell, entwirft OSI Chef-Designer Sergio Sartorelli den Prototypen, der speziell auf die zunehmende Verkehrsdichte und Parkplatzknappheit in der Stadt zugeschnitten sein soll. Der Wagen ist mit der Daf Variomatic ausgestattet, hat auf der Beifahrerseite zwei gegenläufig zu öffnende Türen sowie auf der Fahrerseite eine Schiebetür. Der Wagen ist voll funktionsfähig und vermutlich etliche Jahre in Palermo gefahren worden. Er hat inzwischen gut 70.000 km auf dem Zähler, trägt deutlich die Spuren der Jahre und steht heute im Daf Museum, Eindhoven.

 

OSI, Triumph Vitesse, Michelotti

Triumph Vitesse Coupé

Basis: Triumph Vitesse

Präsentation:

Stückzahl: Prototyp

Entwurf: Giovanni Michelotti

 

 

 

Der Bau des Prototypen ist eine Auftragsarbeit für Giovanni Michelotti.

 

 

OSI, Centro Stile Fiat, Autobianchi G31, Coupé, Prototyp

Autobianchi G31 Coupé

Basis: Autobianchi Primula

Karosserie: GFK

Präsentation: Turin 1968

Stückzahl: 3 Prototypen

Konzept: Dante Giacosa

Entwurf: Sergio Sartorelli, Werner Hölbl, Piu Manzo

 

Eine der letzten Arbeiten der OSI Design Abteilung ist der Prototyp des Autobianchi G31.
Die ersten beiden Versionen enstehen noch bei OSI. Nach Schließung des OSI Centro Stile und Weggang des Personals zu Fiat wird das Projekt von der Fiat Design Abteilung übernommen und weitergeführt.
Den Auftrag zur Überarbeitung des Entwurfs übernimmt dort Pio Manzu. Der Wagen wird in roter Lackierung 1968 in Turin auf dem Stand von Innocenti präsentiert.

 

 

Fiat OSI 1200 S Coupé

OSI Boot Mark 1

Stückzahl: Prototyp

Entwurf:

 

Neben Kunststoff-Fahrzeugen entwickelt OSI mindestens noch zwei Segelboote mit einem Rumpf aus GFK (Typ Mark 1 und Typ Kaimano). Mark 1 präsentiert OSI in Anzeigen zusammen mit dem OSI Fiat 850 WeekEnd und dem Fiat 124 Cross Country auf dem Salone Nautico in Genf 1967.

 

 

Fiat OSI 1200 S Coupé

OSI Boot Kaimano

Stückzahl: Prototyp

Entwurf: Dott. Ing. Giulio Cesare Carcano

 

Der Konstrukeur dieses Segelboots ist Giulio Cesare Carcano, bekannt durch zahlreiche Arbeiten für Moto Guzzi. Neben seiner Tätigkeit in der Motorradindustrie konstruiert Carcano auch immer wieder Boote, so wie dieses 5-Meter Segelboot aus Glasfaser verstärktem Polyester.

Der Typ Kaimano wird jedoch nicht mehr der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


↑ nach oben