Alfa Romeo OSI Scarabeo | Prototipo #1 | OSI Centro Stile

OSI Modelle, Serienfahrzeuge und Prototypen | Alfa Romeo

 

Alfa Romeo OSI 2600 de Luxe

OSI Alfa Romeo 2600 De Luxe

Basis: Alfa Romeo 2600 Berlina

Präsentation: Genf 1965

Bauzeit: 1966 - 1967

Stückzahl: 54

Entwurf: Giovanni Michelotti

 

Als OSI den Wagen im Frühjahr 1965 in Genf präsentiert, wird er in der Presse noch als 4-türige Limousine bezeichnet – der Hinweis auf Alfa Romeo fehlt meistens. Erst zum Turiner Salon im Herbst wird er offiziell als Alfa Romeo OSI 2600 de Luxe vorgestellt. Das Michelotti Design ist deutlich eleganter und moderner als das der Alfa Romeo Serienlimousine. Dennoch werden im Laufe der Produktionszeit nur 54 Exemplare gebaut. Ein Alfa Romeo OSI 2600 de Luxe wird an den Schah von Persien verkauft.

 

Alfa Romeo OSI Scarabeo | Prototipo #1

Alfa Romeo Scarabeo Berlinetta

Basis: Alfa Romeo Tipo 33, Giulia 1600

Präsentation: Paris 1966

Stückzahl: Prototyp

Entwurf: Sergio Sartorelli

 

Dieser erste Prototyp ist der bekannteste und am häufigsten in der Presse erwähnte Scarabeo. Die Karosserie wird aus glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigt und auf einem Plattformrahmen befestigt. Das Chassis stammt vom Tipo 33 und besteht aus in H-Form angordneten Röhren. Die seitlichen Rohre/Schweller dienen gleichzeitig als Benzintank.
Der Scarabeo wird im Oktober 1966 zum ersten mal in Paris der Öffentlichkeit präsentiert und ist danach noch bis 1968 auf verschiedenen Auto-Salons in London, Turin und Los Angeles zu sehen. Als OSI 1968 die Automobilproduktion einstellt wird der Wagen an einen Privatmann verkauft, geht über die Jahre noch durch verschiedene Hände und steht heute sehr wahrscheinlich in einer Alfa Romeo Sammlung in den USA.

 

Alfa Romeo OSI Scarabeo | Prototipo #2

Alfa Romeo Scarabeo Barchetta

Basis: Alfa Romeo Tipo 33

Stückzahl: Prototyp

 

 

 

 

n.n.

Der Wagen steht heute im Magazin des Alfa Romeo Museums in Arese.

 

Alfa Romeo OSI Scarabeo | Prototipo #3

Alfa Romeo Scarabeo Berlinetta

Basis: Alfa Romeo Tipo 33

Stückzahl: Prototyp

 

 

 


Überarbeitete Version des Scarabeo mit konventionell zu öffnenden Türen. Karosserie evtl. aus Aluminium oder Stahlblech

Der Wagen steht heute in der Ausstellung des Alfa Romeo Museums in Arese.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


↑ nach oben