OSI 1200 S Spider

(sito ancora in costruzione)

OSI 1200 S Spider versione di serie, Torino 1964

OSI 1200 S Spider versione di serie, Torino 1964

Supplemento rivista, "Il Giorno Motori" gennaio 1964, spider O.S.I. 1200 S

 

Il prototipo della OSI 1200 S Spider è stato presentato per la prima volta nel 1963 all’autosalone di Torino. Era il primo modello venduto sotto il marchio OSI.

Fino ad allora le autovetture portavano il nome del committente (Innocenti e Fiat). Auf dem Turiner Automobilsalon präsentiert sich OSI zum ersten mal als eigenständiger Fahrzeughersteller mit einem eigenen Stand bei den Carrozzieri, die ihre Kreationen traditionell in einem separaten Pavillon ausstellen.

 

 

Due studi preliminari della vista frontale della Fiat OSI Spider di Giovanni Michelotti.
Non è ancora completamente la versione definitiva – griglia, fanali e paraurti ancora non sono del tutto precisi, ma tutto il resto si avvicina all’autovettura costruita successivamente.

Bei der zweiten Zeichnung mit geschlossenem Verdeck sind Kühlergrill und Blinker noch einmal leicht verändert.

 

 

 

 

OSI 1200 Spider, disegno

Studio preliminare Giovanni Michelotti, OSI 1200 Spider, vista laterale e vista dall'alto

 

OSI 1200 Spider, disegno

Illustrazione OSI 1200 S Spider (qui si chiama lo spider Fiat 1100 D carrozzato dalla O.S.I.)

 

OSI 1200 S Spider, prototipo, Salone Torino 1963

Prototipo, OSI 1200 S Spider - Salone dell'automobile di Torino 1963

 

OSI 1200 S Spider versione di serie, Torino 1964

Prototipo, OSI 1200 S Spider, Torino 1963

 

OSI 1200 S Spider, Giovanni Michelotti

OSI 1200 S Spider - Giovanni Michelotti

Giovanni Michelotti con un modello delle OSI 1200 Spider. Das hier gezeigte Modell des OSI 1200 Spider entspricht in der Frontpartie der zweiten Zeichnung. Die Blinker sind innen liegend im Kühlgrill integriert. Die seitliche Linie der nach vorne zu öffnenden Motorhaube erinnert stark an die Lösung wie sie Michelotti auch beim Triumph Spitfire gewählt hat.

 


OSI 1200 S Spider, OSI Borgaro Centro StileOSI 1200 S Spider - Prototipo, 1963

Mit dem OSI 1200 S Spider hat man erstmals ein eigenes Modell im Programm. Die technische Basis ist die populäre Fiat 1100D Limousine mit einem um 20 cm gekürzten Radstand. Der Prototyp unterscheidet sich noch in wenigen Details von der Serienversion. (keine seitlichen Zierleisten, Türgriffe von der Limousine, andere Kennzeichenhalterung vorne, keine außen liegenden Haubenscharniere am Kofferraum, anderes Verdeck, andere Zierleiste am Scheibenrahmen, sowie die Mittelarmlehne mit Staufach und Aschenbecher).

 

OSI 1200 S Spider - modello di serie

Auf dem Genfer Salon 1964 zeigt OSI dann die endgültige Version des Spider der dann ab Frühjahr 1964 so in den Verkauf kommt.
Auffälligste Kennzeichen dieser "ersten Serie" des OSI Spider sind die zweiteilige Stoßstangen sowie die fehlenden seitlichen Lufteinlässe an den vorderen Kotflügeln. Das ändert sich mit der Präsentation des OSI 1200 Coupé im Herbst 1964. Ab da erhalten auch die Spider die durchgehende Stoßstange und die vorderen Blinker sind etwas weiter unten montiert. Im Innenraum gibt es jetzt ein abschließbares Handschuhfach und einen Aschenbecher auf dem Getriebetunnel - dafür entfällt die bis dahin verbaute Mittelarmlehne mit dem Staufach. Das mittlere Rundinstrument, das bisher nur die Tankanzeige beherbergte, teilt sich nun das Gehäuse mit einer Wassertemperaturanzeige.

 

OSI 1200 S Spider in der Presse

Zwei kurze Presse-Artikel aus den italienischen Zeitschriften "Tempo" und "Quattroruote"

OSI 1200 S Spider, OSI Borgaro Centro StileOSI 1200 S Spider, OSI Borgaro Centro Stile

 

 

 

 

 

 

 

 

 

OSI 1200 S Spider in der Presse

Zwei kurze Presse-Artikel aus italienischen Zeitschriften (rechts "Auto Italiana" von 1963)

OSI 1200 S Spider, OSI Borgaro Centro StileOSI 1200 S Spider, OSI Borgaro Centro Stile

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

OSI 1200 S Spider "2. Serie"

Die in Italien am häufigsten anzutreffenden Spider sind die der "ersten Serie" mit der geteilten Stoßstange.

OSI 1200 S Spider, OSI Borgaro Centro StileBei ganz wenigen Modellen der ersten
Serie sind die vorderen Blinker bereits
in der tieferen Position des 1964er
Facelifts montiert. Alle anderen Merkmale
des Facelifts fehlen aber noch.

 

 

 

 

 

 

1200 OSI Spider der "2. Serie" sind in Italien eher selten zu finden. Wenn man heute irgendwo ein Cabriolet mit durchgehender Stoßstange sieht, so handelt es sich dabei in aller Regel um einen Neckar St Trop Spider.

OSI 1200 S Spider versione di serie, Torino 1964

Einer der seltenen OSI 1200 Spider der "zweiten Serie" mit nachgerüstetem Holzlenkrad und geänderten vorderen Blinkern (evtl. von einem Lancia Fulvia Coupé).

 

 

Neckar St Trop Spider – la OSI Spider per l'esportazione

Sotto lo stimolo di André Chardonnet, importatore francese della NECKAR, la Fiat Osi Spider venne venduta anche in Francia, Belgio, Olanda e Lussemburgo. Per dare un tocco mediterraneo i modelli "Neckar" venne chiamata "St Trop".

 

OSI 1200 Spider, Neckar St Trop Spider

Foto di una rivista automobilistica francese dell’anno 1964. Nel testo la Fiat Osi viene già annunciata come modello Neckar. Al modello nell’immagine mancano ancora delle caratteristiche, come le feritoie di ventilazione al parafango e il paraurti. Probabilmente qui è stata rivestita una Fiat OSI Spider, allo scopo dell’immagine, con un emblema Neckar alla griglia di raffreddamento.

 

Autosalone Parigi 1964

Nell’autunno 1964 vennero presentate, per la prima volta, al salone di Parigi e Ginevra la Spider e il Coupé, vendute al di fuori dell’Italia vennero vendute sotto il marchio Neckar.

 

OSI 1200 Spider, Neckar St Trop Spider

Presentazione della Neckar St Trop Spider, Autosalone Parigi 1964


1200 OSI – Neckar St Trop

Rispetto alla Fiat OSI Spider la St Trop subì alcune modifiche. Così mancò la consolle centrale, costruita fino ad allora, c’era ancora solo un posacenere sul cambio, la Neckar però offriva un vano portaoggetti. La cornice degli strumenti centrale, nella quale fino ad allora c’era l’indicatore del livello di rifornimento, ora si divise per dare spazio anche all’indicatore della temperatura dell’acqua. Le modifiche più evidenti alla carrozzeria sono le feritoie di ventilazione presenti sul parafango laterale e sul paraurti. Le frecce anteriori sono, come già nei modelli Fiat successivi, leggermente più sotto e l’emblema Fiat presente sulla griglia del radiatore è stato sostituito con il Logo Neckar.l.

In den drei Jahren seiner Bauzeit dürften wahrscheinlich knapp 700 Exemplare entstanden sein (alle Modelle zusammen genommen – OSI, Neckar Spider und Coupés).

 

1200 Neckar St Trop, Spider


↑ up